RamaDama - wir sorgen für saubere Umwelt!

Fleißige Helfer beteiligten sich an der RamaDama-Aktion in Ruhmannsfelden und sammelten Unrat im Bereich Bergstraße, Leithen, Osterbrünndl und Leuthenmühel.

Die Vorstandschaft 2021

Die neue Vorstandschaft des Naturvereins v.li. Michael Schreiner, Marcel Kastner, der erste Vorstand Artur Schreiner, Josef Karl, Gustl Lankes, Karl Zahlauer, Christl Lankes, Karl Seidl, Simon Wiesinger, Toni Wiesinger, der neue zweite Vorstand Gerd Raudszus und Petra Raudszus

Der Naturverein hatte am vergangenen Freitag seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahl, die wegen der Corona – Pandemie erst mit rund einem halben Jahr Verspätung angesetzt werden konnte.

Vorstand Karl Zahlauer begrüßte im Haus „Christophorus“ zahlreiche Mitglieder und meinte in seinem Rückblick, „viel gibt es nicht zu berichten, denn wegen Corona konnte es die sonst beliebten Aktivitäten nicht geben. Er berichtete von zwei Vorstandschaftssitzungen im September 2021. Da hatte Zahlauer erklärt, er wolle den Posten des ersten Vorstandes nicht mehr weiter führen. Trotz intensiver Bemühungen konnte von den jungen Mitgliedern im Verein kein neuer erster Vorstand gefunden werden. Es schien, dass man im 72. Jahr des Naturvereins keine Vorstandschaft mehr finden könne, was eine Auflösung des Vereins zur Folge gehabt hätte. Da meldete sich Artur Schreiner zu Wort, dem der Verein sehr am Herzen liegt, sich wieder für den ersten Vorstand zur Verfügung zu stellen. Schreiner war bereits 29 Jahre zweiter und 15 Jahre erster Vorstand dieses Vereins und packt es nun wieder an als erster Vorstand. Aber auch der zweite Vorstand und der Kassenwart waren bis zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl noch vakant.

Bei den Spartenleitern gab es ebenfalls nicht viel zu berichten. Gustl Lankes, verantwortlich für Kultur und Gesang, konnte von einer Theaterfahrt nach Passau berichten, die noch vor dem Corona – Lockdown 2020 stattfand. Die Sängerproben seien wieder seit Juli 2021 möglich. „Letzten Sonntag hatten wir sogar wieder einen Auftritt“, freute sich Lankes, dass es wieder Richtung Normalität geht.

Michael Schreiner gab den Bericht für den verhinderten Spartenleiter Michael Peerenboom, der die Sparte „Bike & Run“ leitet, die im Sommer wegen schlechter Witterung wenig Aktivitäten verzeichnen konnte. Wanderwart Karl Seidl berichtete zum Einstieg nach Corona, sei bereits eine kurze Wanderungen geplant.

Die Kassenwartin Conny Niemeier gab den Kassenbericht, der geordnete finanzielle Verhältnisse des Vereins aufzeigte. Hans Lauerer und Petra Raudszus hatten die Kasse geprüft. Letzt genannte bestätigte sehr gute und sorgfältige Kassenführung und stellte Antrag auf Entlastung der Kassenwartin und der Vorstandschaft, die von der Versammlung einstimmig gewährt wurde.

Der Wahlausschuss konstituierte sich mit Gerd Raudszus als Wahlvorstand und den Beisitzern Josef Karl und Christian Staudinger. Der erste Vorstand Artur Schreiner und der zweite Vorstand Gerd Raudszus wurden in geheimer Wahl bestätigt. Da Conny Niemeier als Kassenwartin nicht mehr zu Wiederwahl zur Verfügung stand und unter den 160 Mitgliedern kein Ersatz gefunden wurde, sieht die Satzung vor, dass die Vorstände die Kasse führen, bis ein Kassenwart gewählt ist. Diesen Posten könne auch ein Nichtmitglied übernehmen, gab Artur Schreiner bekannt. Per Akklamation wurde der bisherige erste Vorstand Karl Zahlauer als Schriftführer und Homepage – Betreuer gewählt. Auch die Kassenprüfer Hans Lauerer und Petra Raudszus wurden per Handzeichen wieder gewählt.

Die Spartenleiter blieben wie bisher für den Wintersport Mathias Schreiner, Bike & Run Michael Peerenboom, der wegen Abwesenheit bei der Versammlung vorab zugesagt hatte diese Sparte weiter zu leiten, Sparte Wandern leitet wieder Karl Seidl, Kultur und Gesang betreut wie bisher Gustl Lankes, für Jugendarbeit ist Simon Wiesinger zuständig und Hütten- und Gerätewart bleibt wie bisher Anton Wiesinger.

„ZBV“, das sind Mitglieder „zur besonderen Verfügung“, die man bei verschiedenen Veranstaltungen braucht, wie etwa bei der Organisation und Durchführung des legendären Nikolausabends am Marktplatz, der wegen Corona schon das zweite Mal ausfallen muss. Dafür stehen Christl Lankes, Marcel Kastner, Michael Schreiner, Josef Karl und Walter Gierl, der zwar nicht anwesend war aber seine Bereitschaft signalisiert hatte, zur Verfügung. Bisher war Gerd Raudszus auch in diesem Team, fällt aber wegen seines Amtes als zweiter Vorstand weg.

Da die Aktivitäten für das nächste Halbjahr in der letzten Vorstandschaftssitzung im September mit dem Vorstand Karl Zahlauer beschlossen worden waren, hielt dieser auch die Vorschau auf das Winterhalbjahr. Am Samstag, den 30. Oktober 2021 ist zum Jahrtag um 17 Uhr ein Gottesdienst, den natürlich die Naturvereinssänger musikalisch gestalten. Die Weihnachtsfeier findet am 18. Dezember 2021 im Haus „Christophorus“ statt. Die große Nikolausaktion am Marktplatz muss auch heuer entfallen, aber der Naturverein führt Nikolaus – Hausbesuche durch. Wichtig dabei ist, dass man nur die Wohnungen bei geimpften Personen betritt. Bei Nichtgeimpften ist dennoch der Nikolausbesuch im Freien mit dem vorgeschriebenen Abstand möglich. Alle Nikolauspaare sind geimpft und werden zusätzlich vor den Nikolaushausbesuchen auch noch getestet, damit maximale Sicherheit gewährleistet ist. Weiter ist Mitte Januar 2022 ein Skiwochenende in Uttendorf in Österreich geplant, das wie immer der erste Vorstand organisiert. Die 3G-Regeln sind auch hier zu beachten. Für einen Ausflug zum „Haus der Bayerischen Geschichte“ in Regensburg im März 2022 übernimmt Toni Wiesinger die Planung und auch eine Theaterfahrt ist geplant. Ziel und Aufführung steht noch nicht endgültig fest, so Gustl Lankes.

Die Vereinstermine sind künftig auf der Homepage des Vereins zu finden, denn diese werden nicht mehr per Post zugeschickt. Wer individuell und aktuell informiert werden möchte, soll bei Karl Zahlauer seine Mailadresse angeben, um dann ein oder zwei Wochen vor einer Veranstaltung eine Mail als Erinnerung zu erhalten. Es komme heuer zu Weihnachten noch die Einladung per Post, der ein Info – Schreiben über die Neuerungen beiliegt, informierte Zahlauer.

Der scheidende Vorstand Karl Zahlauer verabschiedete die Kassenwartin Conny Niemeier und dankte ihr für die geleistete Arbeit für den Verein, verbunden mit vielen Guten Wünschen für die Zukunft.

Unter „Wünsche und Anträge“ stellte Karl Zahlauer den Antrag wegen der geringen Aktivität während der Coronazeit keinen Beitrag für 2020/2021 einzuziehen. Die Versammlung beschloss dann, nur den halben Beitrag einzuziehen, wie bereits im Vorjahr und segnete beides per Beschluss ab. Einen Verzicht auf den ganzen Beitrag könne man sich nicht leisten, weil Fixkosten zu zahlen seien, selbst wenn es keine Aktivitäten gebe, begründete man, doch einen halben Beitrag zu verlangen.

Es war für den neuen ersten Vorstand Artur Schreiner ein großes Anliegen dem nicht mehr kandidierenden bisherigen Vorstand Karl Zahlauer zu danken für seine aufopfernde Arbeit für den Naturverein, den er zwölfeinhalb Jahre erfolgreich führte. Es freue ihn, bekräftigte Schreiner, dass Karl Zahlauer mit seinem Wissen dem Verein als Schriftführer und Betreuer der Homepage weiter zur Verfügung stehe und überreichte ihm als Dankeschön ein Geschenk, ebenso seiner Frau Elli, die ihn in all den Jahren tatkräftig unterstützt hatte.

 

Foto und Text: Isolde Deiser

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karl Zahlauer